Über die Unsichtbarkeit – Mein Artikel auf einblick.ms-persönlich.de

Brücke am Meer - Unsichtbare Symptome bei MS

Über die (Un-)Sichtbarkeit

Mit dem Thema Unsichtbarkeit beschäftige ich mich eigentlich erst, seitdem die MS unerwünschterweise in mein Leben getreten ist. Denn warum sonst sollte so etwas Philosophisches Platz finden zwischen dem alltäglichen, bunten Kinderwahnsinn, dem Arbeiten, den 1.000 Terminen …

Doch anlässlich des Welt MS Tag 2019 haben meine Bloggerkolleg*innen von Einblick.MS-Persönlich und ich uns mit dem Thema #MyInvisibleMS aus vielen Perspektiven auseinandergesetzt. Denn das Thema lautet in diesem Jahr:

Keiner sieht's. Eine spürt's. MS - vieles ist unsichtbar.

In meinem Beitrag lasse ich meinen Gedanken zur Unsichtbarkeit im Allgemeinen und der MS im Besonderen deshalb mal so richtig freien Lauf.

Wohin das führt, liest du hier. 

Ich bin nach wie vor dankbar – denn meine MS verhält sich ruhig und ich kann mein Leben weitgehend unbeschwert führen. Alles, was meine MS umtreibt, bleibt anderen verborgen. Jedenfalls meistens …

Wie geht es dir mit deiner MS? Setzt sie auch lieber die Tarnkappe auf oder ist sie doch eher der Typ Rampensau? Schreib mir sehr gerne!