Multiple Sklerose studieren

MS studieren? Reicht es nicht, dass rund 240.000 Menschen in Deutschland an MS erkrankt sind?

Doch genau diese vergleichsweise hohe Zahl ruft erst die Notwendigkeit hervor, spezielle Studiengänge ins Leben zu rufen. Ein solcher wird ab dem Sommersemester 2020 in Dresden, an der privaten Hochschule Dresden International University, starten. Studierende, die einen Hochschulabschluss sowie einen Abschluss in einem anerkannten Gesundheitsberuf mitbringen, können sich einschreiben – mit dem Ziel, den akademischen Grad „Master of Science“ (M. Sc.) zu erhalten.

Inhalte des Studiengangs Multiple Sklerose Management

Wer MS-Experte werden möchte, erlangt in dem Dresdner Studiengang umfangreiches Wissen zu theoretischen Grundlagen, Klinik und Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, Monitoring und Dokumentation sowie Studien und Statistik im Bereich der chronisch entzündlichen Erkrankungen des zentralen Nervensystems – mit Schwerpunkt Multiple Sklerose.

Das alles müssen die Studierenden wissen, um in ihrem späteren Berufsleben MS-Patienten mit ihren naturgemäß hochgradig individuellen Krankheitsverläufen passend versorgen und betreuen können. Das Ziel: Die Lebensqualität der von den neuen Multiple-Sklerose-Experten versorgten Patienten soll nachhaltig verbessert werden.

Absolventen des Studiengangs Multiple Sklerose Management kennen verschiedene diagnostische und Monitoring-Strategien. Sie können auch ihr erworbenes wissenschaftliche Know-how in die Kontexte der individuellen Patienten-Situationen hineininterpretieren.

Diese umfassende und komprimierte Ausbildung hat an einer privaten Hochschule allerdings ihren Preis: Studierende müssen monatlich 708 Euro aufbringen. Um diese stolze Summe stemmen zu können, ist der Studiengang berufsbegleitend mit einem hohen digitalen Anteil und relativ wenig Präsenzzeit angelegt.

MS-Betroffene profitieren von den neuen Experten

Jede Forschung und jede Weiterentwicklung auf dem weiten und weitgehend noch viel zu unbekannten Feld der MS kommt uns, den Betroffenen, zugute. Durch den neuen Studiengang Multiple Sklerose Management treffen wir künftig nicht „nur“ auf spezialisierte Neurologen, sondern hoffentlich auf MS-Experten, die unseren Alltag mit der chronisch-unheilbaren Krankheit etwas besser machen.

Hier gibt’s Infos zum Studiengang:

https://www.di-uni.de/studium-weiterbildung/medizin/ms-management